Ausgangs­beschränkungen und Anmeldungen zu den Weihnachts­messen

Mit den ab 11. Dezember in Kraft getretenen Ausgangs­beschränkungen soll das Haus ab 21 Uhr nicht mehr ohne triftigen Grund verlassen werden. Für Heilig Abend wird der Beginn der Ausgangs­beschränkung auf Mitternacht verschoben. Die Christ­metten können somit ohne Probleme besucht werden.

Für alle anmelde­pflichtigen Weihnachts­messen – Kinder­christmette um 16 Uhr, Christmette um 20 Uhr, Christ­mette um 22 Uhr an Heilig Abend und im Hochamt um 10 Uhr am 25. Dezember – sind in unserer Kirche noch Plätze frei. Da das Pfarrbüro ab dem 18. Dezember wegen Urlaubs geschlossen ist, sind die Anmelde­formulare nur noch bis Sonntag im Vorraum zu erhalten und im Brief­kasten des Pfarrbüros abzugeben. Das Online-Portal bleibt voraussichtlich bis zum 22. Dezember als Anmelde­möglichkeit bestehen. Zu Messen, die keine Plätze mehr bieten, kann man sich auch nicht mehr anmelden.

Aufgrund staatlicher und bischöf­licher Verordnungen sind die Messen anmelde­pflichtig. Die Vorteile für Sie liegen auf der Hand. Sie können entspannt in die Messen gehen, denn Sie wissen, dass Sie Plätze haben, die Registrierung geht schnell, denn Ihre Daten sind schon gespeichert und die Ordner, die den Zugang zur Kirche organisieren, werden extrem entlastet. Mit der Bestätigungs­mail erhalten Sie die Information zu den voraussicht­lichen Plätzen, die Ihnen zugewiesen wurden. Einen Plan zur Orientierung wird entsprechend ausgehängt. Ob für spontane Besuche der Messen an Heilig Abend und dem ersten Weihnachts­tag der Zugang gewährt werden kann, ist nicht abschließend geklärt.

zum Anmeldeportal

Friedens­licht – Licht von Bethlehem

Das Friedens­licht aus Bethlehem mit dem Motto "Frieden überwindet Grenzen" ist in unserer Kirche angekommen und steht zur Abholung in der Marien­kapelle. Es hat in diesem Jahr aufgrund der Corona-Beschränkungen doch einige Hürden genommen. Damit auch auf der letzten Strecke nichts passiert, können Sie Ihr Licht – Corona­konform – mit einem langen Streichholz auf Ihre Kerze übertragen.

Krippenspielfilm ab 19. Dezember gegen Spende erhältlich

Am Samstagabend steht der Kinder­krippen­spiel-Film gegen Spende für die Kinder- und Jugendarbeit zum Mitnehmen im Vorraum der Kirche bereit. Die Idee eines Films entstand, weil die Möglich­keiten in der Kinder­christ­mette ein Theater­stück aufzuführen von Beginn an bereits mit einem Fragezeichen versehen war. Dass es mit dem Teil­lockdown noch kreativer werden musste, stellte auch das Krippenspiel­team vor eine Heraus­forderung. Das traditionell sehr gut besuchte Krippen­spiel, in der normaler­weise viele Gottesdienst­besucher Platz finden, ließ sich unter Corona-Bedingungen auch nicht vorstellen. Mit dem Film "Damals in Bethlehem und heute in Nidderau" gibt es nun die Möglich­keit Kinder unserer Gemeinde im Krippen­spiel zu sehen, auch wenn der Weg in die Kirche nicht angetreten werden kann. Für die Kinder­christ­mette, in der der Film auch gezeigt wird, sind noch Plätze frei.

Sternsinger

Die Sternsinger haben im Januar zwei wichtige Anliegen. Sie segnen die Häuser der Gemeinde und sammeln für die Not­leidenden in der ganzen Welt. Das Beispiel­land liegt für die Aktion 2021 in Europa – in der Ukraine.

Auch das Jahr 2021 beginnt anders! Für die Sternsinger am 10.01.2021 anmelden können Sie sich in diesem Jahr mit DIN A5-Formularen im Vorraum der Kirche und per E-Mail (Link siehe unten).

Alle Überlegungen die Kinder einzu­beziehen und Planungen einen Besuch auf Abstand zu gestalten, wurden aufgrund der hohen Inzidenz­zahlen in unserem Kreis fallen gelassen und so kommen – falls Sie einen Haus­besuch wünschen – nicht wie gewohnt die drei Könige mit Begleitung, sondern nur die "Begleitung" in Form eines Pfadi-Leiters.

Der Schutz der Kinder und Jugendlichen sowie ihrer Familien steht an erster Stelle und so lässt es sich trotz möglicher staatlicher Erlaubnis für die Pfadis nicht vereinbaren, sich mit mehreren Haus­halten auf den Weg zu machen.

Kreide und die Segens­schilder werden bereits in der Samstag­abendmesse (09.01.2021) gesegnet und die Schildchen können dann auch mitgenommen werden. Mit den gesammelten Spenden werden jedes Jahr viele Projekte und Aktionen für benachteiligte Kinder unterstützt. Gerade in der Pandemie ist die Not noch größer und so bitten wir Sie, Ihre Spende möglichst zu überweisen. Bargeld kann in Spenden­tütchen überreicht werden, diese liegen in der Kirche zum Mitnehmen aus oder können bei den Pfadi-Leitern erbeten werden.

Sternsinger Anmeldung per E-Mail

Lebendiger Adventskalender gestartet

Wie viele andere örtliche und über­regionale Organisationen haben auch wir eine Alter­native zu den ansonsten kurzen, geselligen Abenden mit Gebet, Musik und kleinen Leckereien. Mit unserer Onlineplattform wollen wir möglichst vielen Menschen einen Moment der Besinn­lichkeit, der Einkehr, des Gebets oder aber auch gern des befreiten Auflachens bescheren, welches gerade in dieser Zeit besonders wichtig ist.

Wie erwartet waren alle wieder sehr kreativ. Schön gestaltete Fenster und Türen, Texte und sogar Gebasteltes zum Mitnehmen erwarten uns auf den Spazier­gängen. Wir freuen uns über Ihre weiteren Beiträge per E-Mail.

Alle zugeschick­ten Beiträge sind auf unserer Internetseite zu sehen. Es hat sich bewährt Bilder und Texte einzeln zu schicken, so dass die Redaktion die Möglich­keit hat zu entscheiden, ob der Text erscheinen kann oder nur mit einem Link auf ihn verwiesen werden darf.