Weltgebetstag 2021 – „Worauf bauen wir?“

Änderung der Vorbereitung

Wir möchten darauf hinweisen, dass sich aufgrund der momentanen Corona-Bestimmungen die diesjährige Vorbereitung des Weltgebets­tags gegenüber der Ankündigung im „Über Uns“ geändert hat. Es finden keine Präsens­veranstaltungen im Pfarrsaal unserer Gemeinde statt. Das ökumenische Vorbereitungs­team trifft sich stattdessen in Zoom-Konferenzen, um den Gottesdienst aus Vanuatu vorzubereiten.

Wir wissen noch nicht sicher, ob der Gottesdienst wie geplant stattfinden kann. Wir hoffen aber, dass wir uns aufgrund unseres bewährten Hygiene­konzepts am 05. März um 19 Uhr in unserer Kirche zum Gottesdienst versammeln können. Fest steht bereits, dass wir die Lieder der Gottesdienst­ordnung nur von CD einspielen können, dass wir die Texte ohne Abwandlung übernehmen werden und dass es leider auch im Anschluss an den Gottesdienst kein Zusammen­treffen mit Bewirtung geben wird.

Bitte beachten Sie kurzfristig die Vermeldungen oder informieren Sie sich über unsere Webseite. Sie können sich auch ans Pfarrbüro oder direkt an Margit Theiß (Tel. 28818) wenden.

Sollten Sie nicht am Gottesdienst in der Kirche teilnehmen wollen oder können, bringen wir Ihnen die Gottesdienst­ordnung auch gerne vorbei. So können Sie zuhause im Stillen den Gottesdienst mitfeiern oder die Gottesdienst­übertragung bei Bibel.TV (am 05.03.2021 um 19 Uhr) im Fernsehen verfolgen. Viele weitere Informationen finden Sie unter www.weltgebetstag.de und auf YouTube (Stichwort: Weltgebetstag Vanuatu).

Die Weltgebetstags-Bewegung unterstützt Hilfsprojekte für benach­teiligte Frauen in aller Welt. Wir haben Sorge, dass wegen einer geringeren Zahl an Gottesdienst­besucher­Innen die Kollekte in diesem Jahr deutlich zurückgehen könnte. Deshalb werden wir in der Kirche Spenden­tüten bereitlegen, die Sie auch in anderen Gottesd­iensten zur Kollekte geben oder in den Briefkasten am Pfarrbüro werfen können. Sie können auch den beigefügten Überweisungs­träger nutzen und direkt an die WGT-Organisation spenden. So zeigen wir uns solidarisch mit den hilfs­bedürftigen Frauen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Veröffentlicht am: 13. Februar 2021